Sonne in der WAAGE ab 23. September: Harmonie, Balance, Beziehungen!

Wie am 21. März halten sich auch morgen, am 23. September, Helligkeit und Dunkelheit die Waage. Wir feiern Herbsttagundnachgleiche (mehr darüber hier). Frühling und Sommer sind vorüber. Das Leben zieht sich wieder zurück. Gegenüber der nach außen gerichteten Qualität von Frühling und Sommer, stellt die Natur nun den Ausgleich mit der nach innen gerichteten Besinnung im Herbst und Winter wieder her. Die Zeitqualität der Waage schafft den Ausgleich, eine Balance zwischen Innen und Außen, und leitet so die Harmonie des Jahres ein

 

Heute, am 23. September, wandert die Sonne von der Jungfrau in die Waage. Der Waage-Archetyp symbolisiert Ausgleich bzw. Gleichgewicht und Harmonie. Im Tierkreis markiert die Waage den Bereich in unserem Leben, wo wir in Beziehung treten. Denn das Innen braucht das Außen und umgekehrt, um eine Harmonie herstellen zu können. Die Menschen oder Situationen, die uns im Außen begegnen, knüpfen daher an unseren inneren Zustand an und spiegeln uns häufig, was es braucht um ein Gleichgewicht herzustellen

Das Waage-Prinzip - Johfra Bosschart
Das Waage-Prinzip - Johfra Bosschart

Daher finden sich auch Beziehungs-Themen in diesem Archetyp wieder. Weitere Aspekte sind Schönheit & Ästhetik, Kunst und Kultur, Friede und Gerechtigkeit. All das, was wir Menschen als "das Schöne und Gute" bezeichnen würden.

 

"In der Liebe

versinken und verlieren sich

alle Widersprüche des Lebens.

Nur in der Liebe

sind Einheit und Zweiheit

nicht im Widerspruch."

Rabindranath Tagore

Ja! Es geht darum, scheinbare Gegensätze, Polaritäten, Dualitäten zu vereinen. Alles hat seine Berechtigung und darf da sein. Die Waage bezieht sich dabei wie gesagt auf das Schöne und Gute (eine Bewertung in sich), womit ich auch schon am Punkt angelangt bin - dem Schatten des Waage-Archetyps:

 

Schein, Heuchlerei, Konfliktscheue, künstliche erhaltene Schönheit und Harmoniesucht 

 

Denn das Schöne und Gute hat nur dann Substanz, wenn es dem Konflikt bzw. Schatten standhält und diesen in sich integriert. Ganz nach dem Motto: "Wahre Harmonie kommt nach den Konflikt". Der im Tierkreis gegenüberliegende Gegenpol Widder (der dem Mars untersteht) schenkt uns das nötige Feuer bzw. Initiative, Durchsetzungs- und manchmal auch "WUT- und MUTkraft", die es dafür braucht.

 

Wie ihr seht, zieht sich das Thema Gleichgewicht (zwischen den Polaritäten) wie ein roter Faden durch das Waage-Prinzip, dass uns das nächste Monat begleiten wird. Ziel ist die Auflösung der Dualität durch die Vereinigung innerer und äußerer Gegensätze. Begegnungen und Beziehungen sind diesem Prozess insofern dienlich, in dem sie uns stets Anteile von uns spiegeln - wie intelligent <3 À propos Spiegel...in der Waage-Energie finden wir auch Themen wie Ästhetik und Schönheit. Wir dürfen uns also auch mit unserer eigenen Schönheit auseinandersetzen und diese unabhängig von gesellschaftlichen Body-images (an)erkennen und schätzen lernen.

 

Die kommende Zeitqualität ist  ideal, um uns folgenden Fragen näher zu widmen und uns vorhandenen Scheinharmonien zu stellen:

  • Wie sehr mag ich mich selbst? Was mag ich an mir nicht? Wie sehr liebe ich mich selbst und fühle mich wohl in meiner Haut?
  • Hege ich noch Groll gegen andere Menschen? Bei wem sollte ich mich entschuldigen, bei wem um Verzeihung bitten?
  • Was ist für mich richtig SCHÖN? Wobei geht mein Herz auf, wenn ich es sehe?
  • Wie viel Harmonie brauche ich im Leben? Wo ist etwas in meinem Leben nicht in Harmonie?
  • Wie willensstark bin ich? Habe ich den Mut, mich durchzusetzen, auch wenn dies Konflikt in meiner Beziehung bedeuten könnte?
  • Was brauche ich als Ergänzung in meinem Leben?
  • Was erwarte ich von meinen Beziehungen?
  • Wie viel Raum habe ich für mich und mein Wirken, wie viel Raum schenke ich meinen Beziehungen? Herrscht hier Gleichgewicht?

 

Neumondin am 28. September in der Waage

Am 28. September findet die Neumondin in der Waage statt, ihr gegenüberliegend der Chiron (verwundete Heiler) im Widder. Wir dürfen uns unserem verletzten, inneren Krieger-Archetyp widmen und uns trauen, unsere Verletzlichkeit innerhalb unserer Beziehungen sichtbar zu machen. Time to be courageous! Ebenso dürfte diese Neumondin aufzeigen, wo es gilt ein Gleichgewicht in unserem Leben herzustellen. Vielleicht geht es darum, endlich aufzustehen und deine eigenen Bedürfnisse mehr durchzusetzen (jene Bedürfnisse, die vielleicht im WIR verloren gegangen sind oder aufgeopfert wurden). Vielleicht ist es aber auch dran, dass du dich wieder mehr in ein WIR einbringen möchtest. Mit Merkur in Spannung zu Pluto und Venus in Spannung zum Saturn können sich an diesem Neumond einige alte und tief sitzende Themen zeigen, die uns innerhalb unserer Beziehungsfelder nun besonders bewusst werden können.  

 

Kollege Giesow hat dies wunderbar zusammengefasst:

 

"Dieser Neumond kann uns unsere Wunden und Verletzungen in Beziehungen bewusst machen. Es geht vor allem darum herauszufinden, was Beziehung, Verbindung und Liebe für uns bedeuten und ob wir diese Bereiche in unserem Leben vorfinden. Sollten wir uns in einer Beziehung befinden, dann können uns die Bereiche bewusst werden, die nicht gut laufen und auch unsere Bedürfnisse und Wünsche, die in der Beziehung nicht erfüllt werden. Vielleicht können wir hier Verbesserungen vornehmen, auch indem wir die Kommunikation über diese Themen suchen. Sollten wir nicht in einer Beziehung sein, dann können wir darüber nachsinnen, warum wir allein sind, ob wir das wirklich wollen und was einer Beziehung in unserem Leben im Wege steht. Grundsätzlich ist das Thema dieser Neumondes, wo unser Gleichgewicht, unsere Harmonie gestört ist und was wir tun können/müssen, um wieder mehr in unsere Mitte zu kommen".  Quelle: Norbert Giesow

 

Vollmondin  am 13. Oktober im Widder

Auch hier darf ich meinen Kollegen Giesow zitieren, ich kann es nicht besser in Worte fassen:

"Diese Mondin hat es in sich, denn Sonne und Mond stehen jeweils im Quadrat zum Pluto. Venus befindet sich in Opposition zum Uranus und Mars noch in Opposition zum Chiron. Das Trigon des Merkur zum Neptun und das Sextil zum Saturn entspannen diese Figur ein wenig. Es geht um Macht und Unterdrückung, um Ängste, Zwänge und alte Glaubenssätze. Es gilt für uns herauszufinden, welche Arbeit im Inneren und welche im Außen zu tun ist. Es geht auch darum, uns bewusst zu werden, welche Macht wir besitzen und wie wir damit umgehen wollen. Oftmals hindern uns Ängste und alte Glaubenssätze, sowie alte Verletzungen, daran, unseren Impulsen zu folgen und der Mensch zu sein, der wir sein könnten und das zu tun, was wir tun wollen. In den Tagen um den Vollmond können wir - vielleicht auf schmerzhafte Weise - erkennen, was uns daran hindert. Auch, wenn es schmerzt auf diese Schattenanteile von uns zu schauen, kann der Weg nur über das Bewusstwerden gehen. Nur dann können wir wirklich unterscheiden, was zu uns gehört und woran wir zu arbeiten haben. Gehen wir diesen Weg, sind die Möglichkeiten zu Wandlung, Transformation und Freiheit an diesen Tagen immens."  Quelle: Norbert Giesow

 

Boom - es erwartet uns eine transformierende Zeit! 

Ein umfangreicher Blog-Artikel zu diesen beiden Neu- & Vollmondhappenings coming soon.

 

Und bei all dem Reflektieren und Transformieren bitte nicht vergessen: Have Fun!

Nehmt das Schöne und Gute bewusst in eurem Leben wahr. Die Kunst, Kultur, Ästhetik, Freundschaft, Flirts, Partnerschaft und vor allem die Lieeebe  Das Leben wäre doch trist, ohne!

 

Love,
Katharina Löwenherz

Systemisch-Integrale Coach | Ganzheitliche Astrologin | Löwen-Mut-Macherin | Reminderin und Wegbegleiterin aus Leidenschaft*

 

Du befindest dich in einem Umbruch und möchtest gerne durch diese herausfordernde Zeit begleitet werden? Du möchtest gerne deine Schatztruhe öffnen und sehen, was da alles in dir steckt und raus möchte? Schreib mir eine Mail an katharina@loewenherz-coaching.at oder finde mehr heraus auf www.loewenherz-coaching.at

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0